9 Treffer für
Niedermoser Prof.

Title # of hits KWIC/Doc-ID
Digitale Edition Rundbriefe des Zentralinstitutes für Theaterwissenschaft an der Universität Wien 1943-45 1

… die Theatermaschinerie und besonders die Theaterbeleuchtungskunst erläutert. Sodann führt Prof. Niedermoser an der …

Rundbrief_002.xml

Digitale Edition Rundbriefe des Zentralinstitutes für Theaterwissenschaft an der Universität Wien 1943-45 5

Prof. Niedermoser (…

… , wie schon zuvor erwähnt, Prof. Niedermoser eingeladen. Er sprach über das wichtige Thema …

… herausgegeben wird; wer dafür Interesse hat, möge sich bei uns melden. Prof. Niedermoser erläuterte: …

Prof. Niedermoser schnitt nun noch einzelne technische Fragen an, die sich mit der praktischen Durchführung des Schnittes befassten. …

Prof. Niedermoser illustrierte diese Ausführungen durch Bilder aus den Entwürfen seiner Studierenden zu den Stücken …

Rundbrief_005.xml

Digitale Edition Rundbriefe des Zentralinstitutes für Theaterwissenschaft an der Universität Wien 1943-45 3

… Prof. Niedermoser hat auch in diesem Semester wieder zu uns gesprochen. Es ging diesmal um „…

… durch den Sehsinn zu vermitteln. Körper, Licht, und Farbe sind die Mittel des Bühnenbildners: Dramatisches stellt man am besten mehr auf Körper, Mystisches auf Licht und Stimmungsmäßiges auf Farbe ein. Innerhalb einer einzigen Inszenierung dürften die Mittel nicht wechseln! Darstellungs- und Ausstattungsstil müssen aufeinander abgestimmt sein. An vielen praktischen Beispielen – improvisierten Anzeichnungen an der Tafel und Schülerarbeiten – ging Prof. Niedermoser dann noch auf Einzelheiten ein: Wie man durch die Beschaffenheit des Bühnenbildes (im Einvernehmen mit der Regie!) dem Schauspieler einen gewissen Darstellungsstil geradezu aufzwingen kann, wie man durch die Anlage der Auftrittswege die Dramatik steigert oder abschwächt, wie man die Beleuchtungsmöglichkeiten dramaturgisch anwendet usw. – In seiner lebhaften und verblüffend anschaulichen Weise bereitete uns Prof. …

… dann noch auf Einzelheiten ein: Wie man durch die Beschaffenheit des Bühnenbildes (im Einvernehmen mit der Regie!) dem Schauspieler einen gewissen Darstellungsstil geradezu aufzwingen kann, wie man durch die Anlage der Auftrittswege die Dramatik steigert oder abschwächt, wie man die Beleuchtungsmöglichkeiten dramaturgisch anwendet usw. – In seiner lebhaften und verblüffend anschaulichen Weise bereitete uns Prof. Niedermoser wie im vorigen Semester zwei äußerst anregende und interessante Stunden.…

Rundbrief_004_2.xml

1

Niedermoser

listwork.xml